Eröffnung der Kläranlage in Görtschach!

Eröffnung der Kläranlage in Görtschach! - © www.awvkr.at

Am 30. September 2011 wurde die Kläranlage des Abwasserverband Karnische Region offiziell eröffnet. Unter Beteiligung der verantwortlichen Behördenvertreter, der Kommunalpolitik, der Förder- und Aufsichtsstellen des Landes und des Bundes und der bauausführenden Firmenvertreter wurde die zweite Ausbaustufe in Görtschach am 30. September feierlich ihrer Bestimmung übergeben. „Wir besitzen unsere Ummwelt nicht, wir haben sie nur gepachtet“ – das ist die bekennende Aussage des Abwasserverbandes der Karnischen Region. Am 30. September 2011 erfolgte nach zweijähriger Bauzeit die feierliche Eröffnung der zweiten Baustufe der Kläranlage in Görtschach.

© www.awvkr.at

Der Obmann des Abwasserverbandes GR Raimund Schoitsch begrüßte die anwesenden Festgäste und berichtete im Detail über die durchgeführten Ausbaumaßnahmen. Mit Freude konnte er auch anmerken, dass ein Großteil der verbauten Auftragssumme auch an die heimische Wirtschaft vergeben werden konnte. Die zuständige Referentin Landesrätin Beate Prettner erklärte in ihrer Festansprache: „Wer Kläranlagen baut, denkt an die Zukunft und das sind wir unseren Kindern und der Umwelt schuldig“. Das Lebensministerium war durch Dorith Breindl vertreten, die stellvertretende Leiterin der Sektion Wasser überbrachte Glückwünsche des Bundesministers Nikolaus Berlakovich und wünschte den Mitarbeitern viel Erfolg und einen störfallfreiren Betrieb der Anlage. Vizebgm. Helmut Haas übermittelte Dank und Grüße des Landeshauptmannes Dörfler und betonte, dass trotz der Erweiterung der Kläranlage bis heute keine Erhöhung des Abwasserpreises notwendig war.Diese Tatsache ist dem Verdienst der Mitarbeiter zuzuschreiben ist, denn durch die zweckentsprechende Arbeit sind bisher noch keine Sanierungskosten der Anlage angefallen.

Der amtierende Bürgermeister der Stadtgemeinde Hermagor- Pressegger See Siegfried Ronacher überbrachte im Namen der ebenfalls anwesenden Verbandsbürgermeister Hermann Jantschgi (Marktgemeinde Kirchbach), Günther Sattlegger (Gemeinde Gitschtal) und Johann Ferlitsch (Einleitergemeinde St. Stefan/Gail) ebenso die herzlichsten Glückwünsche zum gelungen Ausbau der Kläranlage. Er hob die gute Zusammenarbeit im Verband hervor, und wünschte den Mitarbeiter weiterhin viel Freude und Erfolg.    

© www.awvkr.at

GF Ing. Martin Enzi moderierte den Verlauf der Eröffnung

© www.awvkr.at

Die drei Mitgliedsgemeinden Stadtgemeinde Hermagor-Presseggersee, Marktgemeinde Kirchbach und Gemeinde Gitschtal haben sich zusammengeschlossen, um das so wichtige Kanalprojekt zu verwirklichen. Seit 2003 werden auch die Abwässer der Einleitergemeinde St. Stefan/Gail entsorgt, somit konnte eine kostengünstige Lösung für die Errichtung der Abwasserbeseitigung erreicht werden. Aufgrund der zunehmenden Kanalbautätigkeiten und der damit verbundenen Auslastung war es notwendig, die Kläranlage auf die nun endgültige Ausbaugröße von 44.000 Einwohnergleichwerte auszubauen.

 

„Die Bewahrung einer sauberen Umwelt und die Natur als Geschenk der Schöpfung anzusehen“ das war die Botschaft  der ökumenischen Segnung durch Dechant Günther Dörflinger und Pfarrer Reinhard Ambrosch. Musikalisch umrahmt wurde  der Festakt durch  die „Kreuzbergbuam“, die SchülerInnen der HLW Hermagor sorgten für das leibliche Wohl der Ehrengäste.

 

Text: Marlies Jost, Fotos: Alfred Santner

Probleme? 24 Stunden Bereitschaftsdienst

Probleme? 24 Stunden Bereitschaftsdienst - www.awvkr.at/data/upload/bereitschaftsdienst.pdf

Hier erreichen Sie uns rund um die Uhr - 365 Tage im Jahr! Sollten Sie ein Problem mit Ihrer Hausanschlussleitung oder sonstigen Abwasserent- sorgungsanlagen haben erreichen Sie den zuständigen Bereitschafts- dienst!

 

Link:
PDF - Bereitschaftsdienst